Abseits bekommt, wer am Lautesten schreit

DFB wir müssen reden. Wirklich dringend.

Sag mal DFB, was sind das eigentlich für Schiedsrichterinnen, die du uns da Spieltag für Spieltag schickst.

Versteh mich nicht falsch, mir ist schon bewusst, der Schiri kann es einem nie Recht machen, besonders wenn die eigene Mannschaft verliert. Und ja, ich bin frustriert das Turbine es nicht geschafft hat Essen zu schlagen, Schuld daran war aber nicht die Spielleiterin sondern das eigene Unvermögen.

Und trotzdem bin ich der Meinung, was am 29. April passierte, ging gar nicht und leider war dieser Sonntag kein Einzelfall. Nein, eher ist es fast Normalität, wenn auch diese Leistung am 18. Spieltag dem Ganzen die Krone aufsetzte.

Das Einmal Eins des Regelbuches

Es geht mir hier nicht um knifflige Entscheidungen wie Abseits, Vorteilsregel oder dreckige Fouls, die man nicht immer erkennen kann. Es geht viel mehr um Einwurfentscheidungen, der Gebrauch von gelben Karten und die Einschätzung von taktischen Fouls. Das Einmal Eins des Regelbuches also.

Das Spiel gestern war nicht übermäßig hart geführt, nicht wahnsinnig schwer zu leiten, trotzdem entglitt den drei Damen in Gelb das Geschehen mit jeder Minute mehr und mehr. Kein Wunder bei einer Spielerfahrung von fünf bzw. vier Bundesligaspielen.

Lieber DFB, ich frage dich daher, warum schickt du uns fünf Spieltage vor Saisonende, solch ein Trio? Es geht für uns und auch für andere um alles. Also warum machst du das?
Vielleicht weil diese Drei am Ende auch ein wenig über das Niveau der deutschen Schiedsrichterinnen aussagen.

Die Besten in allen Bereichen?

Wir rühmen uns als „beste Liga der Welt“, die besten Spielerinnen, der beste Frauenfußball. Aber haben wir auch die besten Schiedsrichterinnen? Ich finde nein.

Woran liegt das? Ich glaube ja, lieber DFB, du hast daran auch ein wenig Schuld. Die Besten der Zunft, Steinhaus und Hussein, schickst du zu deinen Männern. Du willst zeigen wie offen du bist, lässt Frauen in der harten Welt des Profi-Männerfußball pfeifen.

Für deine Frauen-Bundesliga gilt diese Geschlechterdurchlässigkeit indes nicht. Männer in der Frauen-Bundesliga, niemals. Hier gilt dein alter Grundsatz, Frauen pfeifen nur Frauen. Und das obwohl es offensichtlich einen Mangel an genug qualitativen Schiedsrichterinnen gibt.

Das Schiedsrichtertum krankt, immer weniger wollen diesen undankbaren Job machen. Somit gibt es auch weniger Frauen an der Pfeife. Und trotz dessen hälst du an deiner alten Regel fest. Die Folge ist, du schickst immer schneller Frauen in deine besten Ligen. Meist mit wenig Erfahrung und leicht zu beeinflussen.

Wer am Lautesten ist, bekommt Recht

Die Entscheidung auf Abseits oder die Beurteilung einer Aktion erfolgt zum Teil nicht auf Basis der Regelkunde sondern aufgrund der Lautstärke des Reklamierens der jeweiligen Mannschaft. Oder ob der Tatsache, dass die Gefoulte eine Nationalspielerin ist.

Aber wie soll eine Linienrichterin eine Szene auch beurteilen, wenn sie eher selten auf Ballhöhe steht.

Apropos, sag mal DFB, wieso gibt es bei den Männern eigentlich feste Linienrichter und bei den Frauen nicht? Hier muss jede alles machen, von vierte Offizielle über Assistentin bis zur Hauptschiedsrichterin. So bildet man keine Spezialisten aus.

Weißt du DFB, das regt mich wirklich etwas auf. Du willst in allem immer der Beste sein, ein Vorbild, ja manchmal sogar ein Besserwisser. Und doch siehst du zu, wie deine Schiedsrichterinnen dich lächerlich machen.

Professionell neben und Amateure auf dem Platz

Ja, ich sage bewusst lächerlich machen. Du willst professionelle Strukturen neben und auf dem Platz, am liebsten sind dir die Lizenzclubs, bei denen du dich um nichts kümmern musst. Selbst schickst du uns aber Amateure, die am Ende alles entscheiden sollen.

Wie soll man einen Sport Ernst nehmen, wenn der eigene Verband es anscheinend nicht tut. Anders kann ich mir dein Verhalten, lieber DFB, nicht erklären.
Sollte es anders sein, handele. Erste Liga zu pfeifen sollte eine Belohnung sein für die Besten, bei den Frauen wirkt es eher so, das die pfeift, die gerade Zeit hat.

Und hast du zu wenige gute Frauen, so schick uns Männer. Wie du es in den unteren Ligen der Frauen auch machst oder auch wie viele andere europäische Verbände es tun. Bei diesen sind sogar gemischte Trios möglich.

Schließlich soll nicht die Schiedsrichterin das Spiel entscheiden, sondern der Sport. Oder etwa nicht, DFB?

Kommentar verfassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Folge mir auf Facebookschliessen
Powered by LikeJS
oeffnen
%d Bloggern gefällt das:
<\/body>